«Mein Demokratie-Journal»

Ausgangslage

Im Lehrplan 21 soll politische Bildung einerseits im Fachunterricht abgedeckt, andererseits aber auch als fächerübergreifendes Thema verstanden werden. Es gibt allerdings kein eigenes Unterrichtsgefäss dafür. Themen der politischen Bildung finden sich in den Fach­bereichs­lehr­plänen Räume, Zeiten, Gesellschaften (RZG), Ethik, Religionen, Gemein­schaft (ERG) sowie dem Modullehrplan Medien und Informatik (MI). «Mein Demokratie-Journal» bündelt diese Themen und will nützliches Mittel zur Umsetzung des Lehrplanes auf der Sekundarstufe I sein.

Anfang der 1990er-Jahre durchlief Europa als Folge der Einbindung der neuen Demo­kratien in Mittel- und Osteuropa einen erheblichen Transformationsprozess. Eine europa­weite systematische Herangehensweise an Konzepte der Demokratiebildung war gefragt. Unter dem Titel «Education for Democratic Citizenship and Human Rights Educa­tion (EDC/HRE)» entwickelte der Europarat eine Reihe von praktischen Instrumenten, zu denen prominent die Lehrmittelreihe «Living Democracy» zählt, die dem «Demokratie-Journal» zugrunde liegt. Das Lehrmittel wurde für die französischsprachige Schweiz im Rahmen des Plan d’études romand (PER) geschrieben. Nun wurde «Mon carnet citoyen» ins Deutsche übersetzt und an den Lehrplan 21 angepasst.

Zeitplan und Meilensteine

April 2016 Erscheinen des Arbeitshefts für die Schülerinnen und Schüler und des Begleithefts für die Lehrpersonen
Ab Schuljahr 2016/17 Lehrmitteleinsatz in der Praxis

Kontakt

Lehrmittelverlag Zürich: Tel. 044 465 85 85, lehrmittelagenda@lmvz.ch

Website

Website des Europarates «Education for Democratic Citizenship and Human Rights Education (EDC/HRE)»