Lehrmittel Deutsch 1.–3. Zyklus

Ausgangslage

Die PH Bern führte 2015 im Auftrag des Volksschulamts und des Lehrmittelverlags Zürich eine Gesamtschau für das Fach Deutsch durch. Die Ergebnisse nahm der Bildungsrat 2016 zur Kenntnis. Er verabschiedete einen darauf basierenden Anforderungskatalog für ein neues Lehrmittel für alle drei Zyklen und erteilte dem Lehrmittelverlag den Auftrag für ein inhaltlich-didaktisches Konzept. Dieses wurde anschliessend unter der Federführung der PH Bern von mehreren Teams erarbeitet.

Das Entwicklungskonzept wurde am 20. November 2017 vom Bildungsrat gutgeheissen. Damit erhielt der Lehrmittelverlag Zürich grünes Licht für die inhaltliche Entwicklung eines neuen Lehrmittels aus einem Guss für alle drei Zyklen. Mehrere Teams sind seit Anfang 2018 an der inhaltlichen Erarbeitung beteiligt.

Das Deutschlehrmittel wird dereinst (frühestens ab 2022) die heute obligatorischen Lehrmittel «Sprachfenster» (2./3. Klasse), «Sprachland» (4.–6. Klasse) sowie «Sprachwelt Deutsch» und «Welt der Wörter» (7.–9. Klasse) ablösen und die bestehende Lücke im Lehrmittelangebot für den Kindergarten und die 1. Klasse schliessen.

Zeitplan und Meilensteine

2015 Gesamtschau Deutsch
2016/2017 Erarbeitung eines inhaltlich-didaktischen Konzepts für ein neues Lehrmittel 1.–3. Zyklus
November 2017 Entwicklungskonzept durch den Bildungsrat gutgeheissen
2018 Start der Inhaltsentwicklung
Ab Schuljahr 2022/23 Einsatz des neuen Deutschlehrmittels

Kontakt

Lehrmittelverlag Zürich: Tel. 044 465 85 85, lehrmittelagenda@lmvz.ch

Weitere Dokumente